Link verschicken   Drucken
 

Unser Schulprogramm

Für das Schuljahr 2017/18 arbeiten wir kontinuierlich, innovativ, progressiv und motiviert an folgenden Schwerpunkten:

 

1. Leistungen fordern und fördern
2. Sozialverhalten fordern und fördern
3. Berufsfähigkeit erreichen
4. Schulgesundheit pflegen
5. Schulsozialarbeit unterstützen   

6. Leitgedanken verinnerlichen

 

1. Leistungen fordern und fördern
Wir setzen den schulinternen Lehrplan verantwortungsvoll um. In allen Planungen sind regionale Bezüge herzustellen.


Regelmäßige Lernzielkontrollen machen Leistungen transparent. Wir bewerten schulische Leistungen individuell und motivierend. Jeder Schüler erlernt Techniken offener Unterrichtsformen und verfügt über ein hohes Maß an Selbständigkeit im Lernprozess. Besonderer Wert ist auf die Ausbildung der Lesekompetenz zu legen.

 

Wir arbeiten mit Mindestanforderungen für Klasse 9 und 10 als Grundlage für die Bewertung der Klasse 10.

Wir fördern und fordern jeden Schüler auf seiner Klassenstufe. Wir arbeiten leistungsbezogen in den Klassen (BR-Klassen, 7-9) bzw. bilden Lerngruppen (Klasse 7). Wir unterstützen und führen die Schüler der Klasse 10 zum Schulabschluss der Berufsreife.

 

2. Sozialverhalten fordern und fördern
Wir geben täglich Anleitung zur Entwicklung von sozialen und emotionalen Kompetenzen.

 

Gemeinsam schaffen wir dafür feste Regeln und Arbeitsformen und achten bzw. setzen diese durch. Das Verhalten aller Schüler wird von jedem Lehrer kontrolliert und mit pädagogisch-erzieherischen Maßnahmen bzw. mit Hilfe des Maßnahmekataloges reguliert. Besonders achten wir auf Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit.


Wir fordern Anstrengungs- und Aktionsbereitschaft. Die Schüler befähigen wir zum konstruktiven Umgang mit Konflikten.

 

3. Berufsfähigkeit erreichen
Wir vermitteln lebenspraktisches Wissen. Unser Ziel ist es, den Schülern Einblicke in die verschiedenen Berufsfelder zu geben. Die Arbeit mit dem Berufswahlpass, ab Klasse 7, ist verbindlich.


Wir organisieren Betriebspraktika ab Kl. 8 und nutzen Angebote verschiedener Einrichtungen und Institutionen für den berufsfrühorientierenden Unterricht. Es ist uns wichtig, den Schülern Grundkenntnisse der Informatik zu vermitteln.

 

4. Schulgesundheit pflegen
Wir:

  • bemühen uns um eine gesunde Lebensweise.
  • achten auf die Einhaltung grundlegender Regeln von Sauberkeit und Ordnung bei allen Schülern.
  • unterstützen die Teilnahme an der Mittagsversorgung und gewinnen mehr Schüler für die Schulmilch.
  • leisten Präventionsarbeit zu Suchtmitteln.
  • organisieren sportliche Wettkämpfe.
  • nehmen am Projekt “Apfelkiste” im Rahmen des Schulobstprogrammes M/V und am "Gesunden Frühstück" - Kerrygold-Programm im Schuljahr 2015/16 teil.
  • lernen den Schülern das Schwimmen.
  • bieten den 1. Hilfe Lehrgang/ Wahlpflichtunterricht Kl. 8/9 und das Projekt “Retten macht Schule” (Kl. 7) an.
  • organisieren einen SCHILF-Tag zur Thematik: Umgang und Verhalten bei aggressiven Schülern.

 

5. Schulsozialarbeit unterstützen
Wir Lehrer sind Partner der Schulsozialarbeit und suchen rechtzeitig die sozial-pädagogischen Hilfen für sozial benachteiligte bzw. individuell beeinträchtigte Schüler.


Gemeinsam mit dem Schulsozialpädagogen nutzen wir:

  • die Hilfen der Konfliktbearbeitung,
  • Präventionsangebote,
  • einzelfallbezogene Hilfen,
  • die Initiierung von Pausenangeboten,
  • den Einfluss der Klassensprecher bei der Gestaltung der Schulentwicklung.
  • die Angebote der Unterstützersysteme im Rahmen der Berufsfrühorientierung.

 

7. Vorbereitung des Schuljubiläums

"65 Jahre" - (Logo?)

- langfristige Vorbereitung durch den Arbeitskreis

  • organisatorisch
  • inhaltlich

- gemeinsame Vorbereitung von Lehrern und Schülern in vielfältiger Form und verschiedenen

  Aktivitäten